Lied des Widerstands von Raymond Gurême

Geschrieben von Henriette Gurême, aufgeführt von Aline Miklos

Das Lied wurde im ersten Lager geschrieben, in dem Raymond Gureme war. Es wurde von seinen Schwestern geschrieben, als Raymond Gureme das erste Mal geflohen ist. Sie sangen das Lied am Morgen, wenn die Wachen die Gefangenen riefen und wenn sie Raymond Gureme aufzählten. 

Liedtext

Ce qu’aucun homme n’a pus faire, 
Was kein Mann jemals geschafft hätte,

Un gamin de 15 ans l’a montré 
Hat ein fünfzehnjähriges Kind vollbracht,

Que ce n’est pas une affaire 
Es war nicht einfach,  

de se sauver tout en étant enchaîné 
Zu entkommen, während es in Ketten liegt,

C’était pour une bagatelle 
Sie sperrten ihn weg,

Qu’ils l’avaient mus au cagibi 
Für einen kleines Missgeschick,

Mais sa colère en était telle 
Aber seine Wut war so groß,

Que le soir il est parti 
Dass er in derselben Nacht noch verschwand,

Parti de Lina-Monthléry 
Nicht mehr länger im Lager,

Les gendarmes se mirent à ses trousses 
Suchten die Wachen ihn,

Mais ils n‘ont pas pu l’attraper 
Aber sie kehrten mit leeren Händen zurück,

Ils sont revenus tous bredouillés 
Sie waren verwirrt zurück

Le chef avait l’air d’une andouille 
Der Chef schien töricht,

Et si Dieu le veut bien  
Und so Gott will

C’est pas aujourd’hui ni demain 
Werden wir unseren Bruder (hier) nicht mehr sehen,

Que nous reverrons notre frangin  
Weder heute noch morgen.

Hommage der Jugend an Raymond Gurême

Dikh He Na Bister zollt unserem Freund und Helden Raymond Gurême Tribut, der im Mai 2020 verstorben ist. Er würde in ein paar Tagen, am 11. August, seinen 94. Geburtstag feiern. Raymond wurde in eine Manouche-Familie von Schauspielern und Akrobaten in Frankreich geboren. Im von den Nazis besetzten Europa war seine Familie in Lagern inhaftiert worden, wie so viele andere Roma unter dem Faschismus. Als Teenager brach er in diese Lager ein, um seine Angehörigen zu ernähren und zu versorgen, bevor er wieder mutig die Flucht ergriff! Seine Schwester Henriette schrieb ein Lied über seinen Mut.

Raymond war eine warmherzige, verschmitzte Seele, die im Zentrum der Dikh He Na Bister Jugend-Gedenktreffen stand. Er wurde zur führenden Stimme und Figur der Widerstandsbewegung der Roma für Würde, Solidarität, Menschenrechte und gegen jede Form von Rassismus. Seine letzten Jahre investierte er, um junge Menschen zu ermutigen, seinen Kampf fortzusetzen und in Freiheit und mit Freude zu leben.
Dies ist eine Sammlung von Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit! Lasst uns Raymond die Ehre erweisen. Lasst uns sein Vermächtnis bewahren und Verantwortung dafür übernehmen. Lasst uns aufstehen und unsere Stimme erheben: Leistet Widerstand!

Liedtext von Henriette Gurême
Aufgeführt von Aline Miklos
Klavier: Matthew Winkworth
Schnitt: Delfin Łakatosz

www.2august.eu
Dikh He Na Bister 2020

Musik zum Erinnern

Requiem für Auschwitz

Konzert der Roma und Sinti Philharmoniker anlässlich des Europäischen Holocaust-Gedenktages für Sinti und Roma 2019

Website erstellt von

Website unterstützt von

In Zusammenarbeit mit