Der Kampf um eine würdige Gedenkstätte

Das Lager Topovske šupe

Topovske šupe ist der Name eines Konzentrationslagers für Roma und Juden, das während des Zweiten Weltkriegs im Belgrader Stadtteil Autokomanda errichtet wurde.

Von der Massenverhaftung von Juden, die am 22. August in Belgrad stattfand, bis zum 12. Dezember desselben Jahres, als das Lager aufgegeben wurde, befanden sich dort mehr als 7000 Menschen, hauptsächlich Juden aus dem Banat und Belgrad sowie Roma aus Belgrad. .

In den wenigen Monaten, in denen es in Betrieb war, durchliefen es etwa 5 000 Juden und etwa 1500 Roma

Topovske šupe waren ein Teil der ehemaligen Kaserne der Königlichen Jugoslawischen Armee. Sie beherbergten Artilleriewaffen, nach denen der Ort benannt wurde.

Dieses Lager war ein Durchgangslager, denn es wurden keine Liquidationen oder Zwangsarbeit organisiert, sondern nur Sammlung und Unterbringung für organisierte Massentötungen an anderen Orten in der Nähe Belgrads (Trostruki surduk zwischen Bežanija und Surčin, im Dorf Jabuka bei der Stadt Pančevo...).

Die ersten Verhaftungen der jüdischen Bevölkerung begannen am 14 und 15. August 1941, als alle Juden aus dem Banat verhaftet wurden (ca. 3300 Personen aller Altersgruppen) und in 3 provisorische Lager in Veliki Bečkerek, Pančevo und Novi Bečej gebracht wurden. Von dort wurden sie am 20. September 1941 mit einem Schlepper auf der Donau nach Belgrad deportiert, wo sie mit Hilfe der jüdischen Gemeinde bei anderen Juden in Belgrad und in einem aschkenasischen Tempel untergebracht wurden.

Die erste Gedenkfeier des Lagers fand 1951, zum zehnten Jahrestag des serbischen Aufstandes gegen Nazideutschland, statt. Die Gedenktafel "Den gefallenen Kameraden für die Befreiung des Vaterlandes" wurde aufgestellt, ohne dass vorher bekannt war, dass sich dort ein Lager befand. Eine Gedenktafel für Juden und Roma, die in diesem Lager festgehalten wurden, wurde 2005 an der Außenmauer an einem der Lagerbauten angebracht. Im Auftrag des Autors, Aleksandar Nećak, wurde sie in drei Sprachen (Serbisch, Hebräisch und Englisch) verfasst.

August und Dezember 1941. Dieser Ort diente als Nazi-Konzentrationslager für Juden und Roma aus Belgrad und dem Banat. Alle wurden hier inhaftiert und täglich wurden mehrere Hundert zur Exekution durch ein Erschießungskommando gebracht.

Da diese Gedenktafel gestohlen wurde, wurde am 2. Mai 2019 eine dritte Gedenktafel angebracht. May 2019.

Heute ist der Standort des ehemaligen Lagers "Topovske šupe" vergessen, verlassen und es besteht die reale Gefahr, dass die Gebäude, die Teil des Lagers waren, abgerissen werden, um ein Einkaufszentrum zu bauen.

Die Mitglieder der serbischen Nationalversammlung haben am 24. Februar 2020 das Gesetz über die Gedenkstätte Staro Sajmište verabschiedet. Das Staro Sajmište Memorial Center wird museale, archivarische und filmische Dokumente und Gegenstände sammeln, ordnen, aufbewahren, ausstellen, pflegen und verwerten, erforschen und präsentieren. Die Bestimmungen des Gesetzes beinhalten auch, dass das Staro Sajmište Memorial Center sich um das Lager Topovske šupe kümmern und den Ort des Leidens von Juden und Roma schützen wird.

Interview mit Robert Sabadoš, Gemeinschaft der Jüdischen Gemeinden in Serbien

Interview mit der Enkelin einer Überlebenden des Lagers Topovske šupe

Interview mit Milan Koljanin, Historiker

Das Zentrum für Public Histroy hat dieses Projekt iniziert: https://www.cpi.rs/en/projekat/8/  

Aktuelle Kämpfe um Fürsprache und Anerkennung

#RomaRemember

Gemeinsame Erklärung anlässlich des 2. August 2020 - Internationaler Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma

Website erstellt von

Website unterstützt von

In Zusammenarbeit mit